HomeNewsAgendaKontaktVerwaltung2000Strichpunkt
PA240022.jpg
Portal Zurzibiet
Home > News > Archiv 2013

Erdbebenmessstation

Schweizerischer Erdbebenmessdienst, ETH Zürich

Der Schweizerische Erdbebendienst in Zusammenarbeit mit der Nationalen Genossenschaft für die Lagerung radioaktiver Abfälle (Nagra) plant, das bestehende seismologische Messnetz in der Nordschweiz zu verdichten, um in diesem Gebiet auch Erdbeben mit sehr geringer Magnitude möglichst vollständig erfassen, lokalisieren und charakterisieren zu können.

Die Messungen sollen mittelfristig helfen, die seismo-tektonischen Prozesse in der Nordschweiz zu analysieren und damit die Beurteilung der Langzeitsicherheit von geologischen Tiefenlagern in der Schweiz zu verbessern. Im Rahmen dieser Messnetz-Verdichtung wird auch ein Standort für ein Seismometer nördlich der Lägern gesucht. Aus diesem Grund wurden in den vergangenen Monaten Testmessungen durchgeführt. Nach der ausführlichen Standortevaluierung wurde ein Standort in Böbikon ins Auge gefasst.

Aufgrund der geforderten Sensitivität für sehr kleine Beben wird die Installation des Seismometers in einem Bohrloch von ca. 200 m Tiefe angestrebt. Der ins Auge gefasste Standort ist in der Nähe des neuen Wasserreservoirs. Eine endgültige Entscheidung für den Standort ist aber noch ausstehend. Zurzeit prüft der Schweizerische Erdbebendienst ausserdem die Durchführbarkeit der geplanten Bohrung und lässt insbesondere Geologie und Hydrogeologie per Gutachten evaluieren. Erst nach dieser genauen Evaluierung kann über mögliche Standorte entschieden werden.

zurück zur Übersicht

© Gemeinde Böbikon 2008-2017ImpressumSitemapKontaktE-Mail